KENNEN LesARTen
WILLKOMMEN
VERANSTALTUNGEN
MITWIRKENDE
PARTNER
2019 31.05. - 14.06.
TICKETS
ORTE
KONTAKT
IMPRESSUM

 

Thea Dorn

Foto: Peter Rigaud

Thea Dorn, geboren 1970, studierte Philosophie und Theaterwissenschaften in Frankfurt, Wien und Berlinund arbeitete als Dozentin und Dramaturgin. Sie schrieb eine Reihe preisgekrönter Romane und Bestseller, Theaterstücke, Drehbücher und Essays und moderierte die Sendung „Literatur im Foyer“ im SWR-Fernsehen.
Seit März 2020 leitet sie das „Literarische Quartett“ des ZDF. Thea Dorn war bereits mehrfach in Weimar zu Gast, auch auf Schloss Ettersburg. Als Trost und Reminiszenz an das wunderbare Pfingstfestival vor den Toren der Stadt, das wir in diesem Jahr entbehren müssen, wurde Peter Krause um die Moderation gebeten.


 

Anne Weber

Foto: Thorsten Greve

Die Schriftstellerin und Übersetzerin Anne Weber, 1964 in Offenbach geboren, lebt seit 1983 in Paris. Sie hat sowohl aus dem Deutschen ins Französische übersetzt (u. a. Sibylle Lewitscharoff, Wilhelm Genazino) als auch umgekehrt (Pierre Michon, Marguerite Duras). Ihre eigenen Werke wurden u. a. mit dem Heimito von Doderer-Literaturpreis, dem 3sat-Preis, dem Kranichsteiner Literaturpreis und dem Johann-Heinrich-Voß-Preis ausgezeichnet. Annette, ein Heldinnenepos bekam den Deutschen Buchpreis 2020.

 


 

Anne Richter

Foto: Christian Buck

Anne Richter, geboren 1973, studierte Romanistik und Anglistik in Jena, Oxford und Bologna.

Sie erhielt Stipendien des Literarischen Colloquiums Berlin, der Kunststiftung Baden-Württemberg und im Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf. 2011 wurde sie für den Ingeborg-Bachmann-Preis nominiert. Anne Richter lebt in Heidelberg.

 

 


 

Ingo Schulze

Foto: Gaby Gerster

Ingo Schulze wurde 1962 in Dresden geboren, studierte klassische Philologie und Germanistik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena – wo die Moderatorin Verena Krieger heute Inhaberin des Lehrstuhls für Kunstgeschichte ist - und lebt in Berlin. Er wurde u. a. mit dem Joseph-Breitbach-Preis, dem Preis der Leipziger Buchmesse
und 2021 mit dem Preis der Literaturhäuser ausgezeichnet. Gratulation!!!!

Seine Bücher erscheinen in 30 Sprachen.

 


 

Alexander Osang

Foto: Felix Rettberg

Alexander Osang, geboren 1962 in Berlin, studierte in Leipzig und arbeitete nach der Wende als Chefreporter der Berliner Zeitung. Seit 1999 berichtete er als Reporter für den SPIEGEL zunächst aus New York und später aus Tel Aviv. Für seine Reportagen erhielt er mehrfach den Egon-Erwin-Kisch-Preis und den Theodor-Wolff-Preis.

Er lebt in Berlin. Zuletzt erschien von ihm der Roman Die Leben der Elena Silber, der für den Deutschen Buchpreis nominiert war.

 


 

Henning Kreitel

Foto: Claus Morgenstern

Der Schriftsteller und Fotograf Henning Kreitel wurde 1982 in Weimar geboren und wuchs in Bad Berka auf. Unter anderem absolvierte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann in München, studierte Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt
Fotografie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und besuchte das Studio für Literatur und Theater in Tübingen. Seit 2014 ist Kreitel freiberuflich als Schriftsteller und Fotograf in Berlin tätig.


 

Lutz Seiler

Foto: Heike Steinweg

Lutz Seiler, 1963 in Gera geboren, lebt in Wilhelmshorst bei Berlin und Stockholm. Nach einer Lehre als Baufacharbeiter arbeitete er als Zimmermann und Maurer und schloss 1990 ein Studium der Germanistik ab.
Für sein Werk erhielt er international bedeutende Preise und Stipendien. Eines seiner literarischen Vorbilder ist Wolfgang Borchert, weshalb Lutz Seiler die Schirmherrschaft über die Weimarer Ausstellung Wolfgang Borchert - Leben, Werk, Wirkung übernommen hat und den Beginn des Abends dem Autor widmet.

Zum guten Schluss gibt es noch eine Begegnung mit dem Lyriker Lutz Seiler.